Capital Beach oder Kapital Beach?!

Nach der imposanten Abkühlung mit Blitz und Donner vergangene Nacht konnte ich heute nochmal einen wundervollen Sommertag genießen. Aus diesem Grund trieb es mich raus aus meinem Kiez in den Nachbarbezirk Mitte, um dort die vielleicht letzten Sonnenstrahlen des diesjährigen Sommers einzufangen. Und wo kann man dies besser tun als in einer der zahlreichen Strandbars in Berlin ?

Auf Empfehlung einer Freundin ließen wir uns gemeinsam in der am Hauptbahnhof gelegenen Strandbar "Capital Beach" nieder. Der erste Eindruck war zunächst auch sehr vielversprechend: bequeme Liegestühle direkt an der Spree, aber auch feste Sitzmöglichkeiten unter schattenspendenden Sonnenschirmen. Allerdings wurde dieser Eindruck bereits beim ersten Blick in die Getränkekarte getrübt. Besonders die Cocktailpreise waren -zumindest nach meinem Emfinden- mit Preisen von 8 € aufwärts deutlich zu hoch! Immerhin wurde für "Sparfüchse" ein Tagescocktail zum Preis von 5,50 € angeboten, der auch ausgezeichnet schmeckte. Bis wir allerdings in den Genuß dieses Getränks kamen, vergingen gefühlte 2 Stunden. Auch auf eine direkte Bitte an der Bar, die Bestellung entgegenzunehmen, wurde man vertröstet und auf die Bedienung am Platz hingewiesen.

Insgesamt war ich von der Strandbar "Capital Beach" ziemlich enttäuscht - das Ambiente und die Location an sich sind zwar sehr sommerlich und einladend, wiegen allerdings den schwachen Service und die überzogenen Preise nicht auf.

7.8.13 20:37

Letzte Einträge: ... ein bisschen grün im Kiez, Für ein paar Stunden im Urlaub, Vom Reparaturwerk zur Clubmeile, Mäßiger L.U.X. (us), Fern(k)östliches im Westen der Hauptstadt

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen