Ein Stückchen Dänemark in der Hauptstadt

Winter ade. Scheiden tut weh.

Wie wahr doch so mancher Fers eines Kinderliedes ist. In meinem Fall betrifft es das Ende eines erst kürzlich beendeten Auslandsaufenthalt in Dänemark. Zwar bin ich in dieser Zeit kein großer Fan von Land und Leuten geworden, jedoch birgt dieser kleine nördliche Teil Europas so manche Raffinesse, auf die ich auch hier in der Hauptstadt nicht verzichten möchte.

Eine davon ist die dort angesiedelte Filialkette "Tiger". Der Volksmund würde diese Art von Geschäft wohl als "Klimbim-Laden" bezeichnen, in dem jede Menge unnütze (aber zugleich unverzichtbare! ) Produkte angeboten werden. Besonders reizvoll daran sind die vielen dänischen Waren, die teilweise ziemlich kurios, aber in jedem Fall einzigartig sind! Den Clou an dem gesamten Konzept dieser Ladenkette bilden allerdings die sehr günstigen Preise, besonders im Hinblick auf das recht hohe dänische Preisniveau.

Als ich nun gestern beim Spaziergang durch die Fußgängerzone in der Wilmersdorfer Straße einen Ableger der "Tiger"-Ladenkette fand, war die Freude natürlich groß! Hier findet sich eine exakte Kopie des dänischen Wunderladens, ganz im Stil des Originals (inkl. gleicher Produkte).

So werde ich wahrscheinlich in nächster Zeit des Öfteren in Charlottenburg unterwegs sein, um meinem neuen Lieblingsladen einen Besuch abzustatten. Strahlende Augen und ein langes, bewunderndes "Oooooh" sind dabei natürlch im Preis inbegriffen .

30.1.14 11:45

Letzte Einträge: ... ein bisschen grün im Kiez, Für ein paar Stunden im Urlaub, Capital Beach oder Kapital Beach?!, Vom Reparaturwerk zur Clubmeile, Mäßiger L.U.X. (us), Fern(k)östliches im Westen der Hauptstadt

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen