Spaß and the City

Die Fahrkartenpreise wurden schon wieder erhöht, die Spätverkäufe werden immer teurer und täglich entstehen gefühlte 100 neue Baustellen und demzufolge auch Einschränkungen. Kurz gesagt: das Berliner Großstadtleben wird immer anstrengender und sorgt oft genug für den einen oder anderen Aufreger.

Ein altes Sprichwort besagt allerdings "Lach, wenn's zum Heulen nicht reicht!". Dieser Devise scheinen auch die Organisatoren des alljährlichen "Berlin lacht"-Festivals gefolgt zu sein. Seit gestern finden an verschiedenen Orten in Berlin (u.a. am Mariannenplatz in Kreuzberg) kostenlose Veranstaltungen mit zahlreichen Straßenkünstlern statt. So konnte ich gestern abend am Alexanderplatz zwei Feuerspucker bewundern, die mit artistischen Einlagen für ein Raunen in der Zuschauermenge sorgten. Begleitet wurden diese durch einen talentierten Musiker, der unweit von ihnen unter der Weltzeituhr bekannte Klassiker mit seiner Gitarre neu interpretierte. Dazu gönnten sich viele Besucher eisgekühlte Cocktails von den umliegenden Ständen. Bis einschließlich Sonntag sind die Straßenkünstler noch auf dem Festival zu bewundern - ein Besuch lohnt sich in jedem Fall!

Eines muss man meiner Stadt definitiv lassen: Wenn sie an der einen Stelle für Aufregung sorgt, sorgt sie an anderer Stelle für mindestens genauso viel Begeisterung !

2.8.13 12:56

Letzte Einträge: ... ein bisschen grün im Kiez, Für ein paar Stunden im Urlaub, Capital Beach oder Kapital Beach?!, Vom Reparaturwerk zur Clubmeile, Mäßiger L.U.X. (us), Fern(k)östliches im Westen der Hauptstadt

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen